Fünf Gründe für den digitalen Arbeitsplatz

Arbeitsplätze, Fünf Gründe für den digitalen Arbeitsplatz

Die digitale Transformation nimmt spürbar an Geschwindigkeit zu. Hierbei ist es insbesondere die aktuelle Corona-Pandemie, die diese Entwicklung begünstigt und dem Ganzen eine ungeahnt große Schubkraft verleiht. Deutschland wird durch die Krise quasi zwangsdigitalisiert. Und der digitale Arbeitsplatz damit für Unternehmen zur absoluten Notwendigkeit.

Doch nicht nur Corona lässt uns die Vorteile digitaler Arbeitsplatzumgebungen spüren. Es gibt durchaus viele weitere Aspekte, die Anlass dazu geben, den Aufbau moderner Arbeitsplätze zu forcieren. Fünf davon zeigen wir nachfolgend:

Arbeitsplätze, Fünf Gründe für den digitalen Arbeitsplatz

Bildquelle: https://www.vmware.com/content/dam/digitalmarketing/vmware/en/images/it-priorities/empower-digital-workspace/digital-workspace-storymap-lg.jpg

User Experience

Die Mitarbeitererfahrung spielt eine wesentliche Rolle für den digitalen Arbeitsplatz. Der Wettbewerb zwischen Unternehmen um die besten Mitarbeiter spitzt sich immer weiter zu. Die Generation Z tritt in die Arbeitswelt ein und hat oft nur wenig Verständnis dafür, dass die Bereitstellung von Anwendungen und Daten erheblich Zeit beansprucht. Denn aus dem Privatumfeld sind sie es gewohnt, Applikationen innerhalb von Sekunden und mit nur wenigen Klicks zu installieren. Diese Möglichkeiten erwarten die zukünftigen und bestehenden Mitarbeiter selbstverständlich auch von ihrem Arbeitgeber. Sind diese gegeben, sind Ihre Beschäftigten zufriedener und deutlich engagierter, was sich wiederum positiv auf Ihre Kundenzufriedenheit auswirkt.

Freie Auswahl der Endgeräte

Überlassen Sie Ihren Mitarbeitern die Wahl ihres Endgerätes – sei es ein Android- oder iOS-Smartphone/Tablet, ein Thin Client, Windows-PC oder MacBook. Dank intelligenter Managementtechnologien ist es möglich, die verschiedenen Endgeräte plattformübergreifend zu aktualisieren, zu verwalten und Anwendungen zentral bereitzustellen. So findet der Mitarbeiter unabhängig von seinem Endgerät stets seine gewohnte Arbeitsumgebung vor.

Zentralisiertes und modernes Management

 Um Anwendungen bereitzustellen, Endgeräte zu administrieren oder Berechtigungen zu vergeben, muss die IT oft Anpassungen in unterschiedlichsten Systemen und Konsolen vornehmen, damit die gewünschte Anforderung erfüllt ist. Bei der digitalen Arbeitsplattform wird dieser Aufwand auf ein Minimum reduziert. Denn durch ein modernes Management können alle erforderlichen Anpassungen zentralisiert und jederzeit durchgeführt werden. Dadurch versetzen Sie Ihre IT-Fachkräfte in die angenehme Lage, flexibel und zeiteffizient auf veränderte Anforderungen reagieren zu können.

 Neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit

Ist eine digitale Arbeitsplatzumgebung ideal aufgesetzt, werden Sicherheitsrisiken drastisch reduziert: Ein verlorenes oder gestohlenes Gerät stellt keinerlei Risiko mehr dar, da wertvolles Unternehmenswissen geschützt bleibt. Ebenso lässt sich granular definieren, welcher Mitarbeiter unter welchen Bedingungen Zugriff auf bestimmte Informationen erhält.

Auch das Ausschalten gewisser Funktionalitäten auf dem Mobile Device ist möglich. So kann beispielsweise die Kamera-App gesperrt werden, sobald ein Mitarbeiter das interne Forschungszentrum betritt.

Prävention für den Ernstfall

 Unvorhergesehene Krisen wie die aktuelle Corona-Pandemie zeigen, wie existenziell wichtig es für Organisationen ist, für Notsituationen gewappnet zu sein und ihren Mitarbeiter adhoc die Arbeit von Zuhause ermöglichen zu können. Mit der richtigen Infrastruktur im Hintergrund stellt dies keine Herausforderung mehr da. Mitarbeiter tragen ihren Arbeitsplatz stets bei sich und benötigen keine zusätzlichen Tools, um ihrer Arbeit auch andernorts wie gewohnt nachzugehen.

Ein möglicher Lösungsansatz: VMware Workspace ONE

Es existieren viele Lösungen am Markt, um eine digitale Arbeitsplatzumgebung aufzubauen. Eine von ihnen ist die informationsgesteuerte digitale Arbeitsplattform VMware Workspace ONE. Sie ermöglicht neben der Bereitstellung von virtuellen Desktops und Anwendungen auch den schnellen Remote-Zugriff auf bestehende physikalische PCs.

Darüber hinaus unterstützt VMware Workspace ONE bei der Digitalisierung von internen Prozessen. Beispielsweise kann der Onboarding-Prozess von neuen Mitarbeitern revolutioniert werden: Noch vor seinem ersten Arbeitstag im Unternehmen bekommt der Mitarbeiter eine Nachricht mit der Bitte, sich den Workspace Hub zu installieren. Dies geschieht über den gewöhnlichen App-Store des jeweiligen Smartphone-Herstellers. Nach erfolgreicher Installation durchläuft der Mitarbeiter einen ersten, assistentengesteuerten Entscheidungsprozess hinsichtlich seines gewünschten IT-Equipments. Danach werden im Hintergrund automatisiert die jeweiligen Support-Cases erstellt, sodass der Beschaffungsprozess angestoßen wird. Die ausgewählten Geräte stehen dann am ersten Arbeitstag zur Verfügung.

Der Workspace ONE Intelligent Hub ermöglicht aber nicht nur den Zugriff auf Unternehmensanwendungen und Daten, sondern ist gleichzeitig das zentrale Tool für alle Mitarbeiter. Innerhalb der App kann man schnell nach Kollegen oder Vorgesetzten suchen. Zusätzlich können Mitteilungen aus der IT-Abteilung veröffentlich werden, sodass diese unmittelbar wahrgenommen werden.

Durch den integrierten Sprachassistenten werden Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit weiter unterstützt. Fragen wie „Ist der Konferenzraum zur gewünschten Uhrzeit frei?“ oder „Wieso ist das WLAN gerade nicht funktionsfähig?“ kann der Sprachassistent den Mitarbeitern sofort beantworten.

War dieser Artikel für Sie interessant?